Höchst gelegenen Baustellen vor Wintereinbruch fertiggestellt

Lech, November 2021 - Bei den i+R-Baustellen in Lech am Arlberg bestimmt nicht unwesentlich die Natur und der Saisonbeginn den Bauzeitenplan. So wurden der Wiederaufbau des Heizwerks, der Neubau der Zuger Bergbahn, die Arbeiten am Hotel Knappaboda sowie die vierte Bauetappe am Gemeindezentrum Lech zeitgerecht vor dem Wintereinbruch fertiggestellt.

Höchst gelegenen Baustellen in Lech

Die Projekte im Detail:

Heizwerk Lech
Im Februar 2021 vernichtete ein Vollbrand das Hackschnitzellager des Heizwerks. Für den 1zu1-Wiederaufbau wurde die i+R Bau beauftragt, die in nur zweieinhalb Monaten Bauzeit, bei laufendem Betrieb des Heizwerks, einen Hochbau in reiner Betonbauweise errichtete.

  • Auftrag: Lagerhalle in Betonbauweise, Hochbau
  • Bauzeit: 2,5 Monate

Zuger Bergbahn (Talstation, Strecke, Bergstation)
Mit dem Neubau der Zuger Bergbahn inklusive der Talstation mit Gondelbahnhof und Personalhaus auf 1.460 Metern und der Bergstation auf 2.105 Metern Seehöhe wurde eine weitere Großbaustelle am Arlberg abgeschlossen. Eine top-moderne 10er-Kabinen-Umlaufbahn mit Panoramafenstern wird ab der Wintersaison 2021/22 in Betrieb gehen und den 50 Jahre alten Sessellift ersetzen.

Einzigartig ist, dass sowohl die Bergstation wie auch der Gondelbahnhof der Talstation komplett unterirdisch angelegt sind. So integrieren sich die Bauwerke in das einmalige Landschaftsbild und haben eine deutlich geringere Windangriffsfläche. Zudem wurde auf dem Gondelbahnhof ein Personalhaus für 36 Seilbahn-Mitarbeiter*innen errichtet.

  • Auftrag: Tief- und Hochbau für den Neubau von Gondelbahnhof, Tiefgarage, Personalhaus, Talstation, Strecke und Bergstation
  • Bauzeit: Frühjahr 2020 bis Herbst 2021

Link zu den Visualisierungen der Zuger Bergbahn Bergstation
Link zu den Visualisierungen der Zuger Bergbahn Talstation

Hotel Knappaboda
In nur einer Sommersaison wurde das bestehende Hotel entkernt und in derselben Kubatur komplett umgebaut, sodass die Eröffnung zur Wintersaison 2021/22 zeitgerecht möglich ist.

  • Auftrag: Entkernung und Hochbau
  • beteiligte i+R Unternehmen: i+R Bau, i+R Holzbau, i+R Fensterbau
  • Bauzeit: Mai bis November 2021

Gemeindezentrum Lech
Auf 1.444 Metern Seehöhe entstehen ein Verwaltungs- und ein Kulturgebäude, inkl. zweigeschossiger Tiefgarage – das neue Gemeindezentrum Lech. Die Spezialtiefbau- und Baumeisterarbeiten auf dem ca. 5.000 m² großen Grundstück waren nur während der Sommersaison möglich. Die Baustelle musste im Winter eingestellt werden.

  • Bauetappe 1: Errichtung des 80 Meter langen Tunnels mit einer Fläche von 570 m², der für den ein Aushub von rund 4.000 m³ notwendig war
  • Bauetappe 2: Baugrubensicherung mit dem ARGE-Partner Gebrüder Rüf Bau und Transporte; April bis August 2020 Auf einer Fläche von ca. 4.000 m² und einer abgeführten Aushubmenge von über 42.000 m³ samt Bohrpfahlwand, Spritzbeton, Auftriebspfählen und Wasserhaltung wurden die Vorarbeiten für den Hochbau geleistet.
  • Bauetappe 3: Errichtung der zweigeschossigen Tiefgarage mit dem ARGE-Partner Hilti & Jehle; August bis November 2020 Binnen dreieinhalb Monaten wurden beinahe 7.200 m³ (= 17.280 to) Beton eingebaut. Dies entspricht einem Schnitt von 100 m³ Beton pro Arbeitstag.
  • Bauetappe 4: Errichtung des Hochbaus für die zwei Gebäude mit einem umbauten Raum von 34.000 m³; April bis dato

Auch diese Baustelle zeitgerecht vor Wintereinbruch abgeschlossen, sodass der Innenausbau erfolgen kann.

  • Auftrag: Spezialtiefbau, Baumeister, Holzbauarbeiten
  • Beteiligte i+R Unternehmen: i+R Bau, i+R Holzbau
  • Bauzeit: 2019 bis 2021